• Yasmin PREDICTA|ME

„Wir packen unseren Koffer und nehmen mit…“ - Der Weg zur besseren Organisation



Der Fokus auf „Mensch- und Organisationsverhalten“ in Organisationen und Unternehmen wird immer wichtiger. Schafft eine Organisation es beispielsweise, die Ausrichtung der Unternehmensstrategie mit der Ausrichtung der Mitarbeiter zu synchronisieren, kann ungenutztes Potenzial verfügbar gemacht werden. Gerade mit der Kenntnis von Treibern und Barrieren können Unternehmen eine möglichst hohe Effizienz und Effektivität erreichen – es geht darum Stärken zu stärken und Schwächen zu schwächen.



Wo und wann ist Abfahrt?

Am Anfang einer jeden Reise sollte nicht nur die Reiseroute festgelegt werden, sondern es ist auch wichtig zu wissen, wo die Reise beginnt und wo sie hingehen soll. Um die Gegebenheiten in einer Organisation sinnvoll und nachhaltig zu ändern, kann die Erhebung eines umfassenden Stimmungsbilds in der Belegschaft ein hilfreicher Prozess sein. Eine derartige Analyse zeigt klar, wo Schwierigkeiten, Probleme oder schlechte Stimmung in einzelnen Teams oder im gesamten Unternehmen existieren. Aber auch was gut läuft und was die Mitarbeiter als Stärken wahrnehmen kann durch so ein sog. „Stimmungsbarometer“ bestimmt werden. Gibt es toxisches Verhalten der Mitarbeiter oder Führungskräfte? Fühlen sich die Mitarbeiter wertgeschätzt? Gibt es Strukturen oder Prozesse, die dauerhaft nicht optimal laufen? – dies sind nur ein paar wenige Beispiele von Themen, die auf die Motivation und das Engagement der Mitarbeiter einen nicht unbedeutenden Einfluss haben. Dabei ist der Aufwand gering. Nur ein paar Minuten Zeit von jedem Mitarbeitenden – aber dennoch selbstverständlich anonym. Diese erste Analysephase ermittelt unkompliziert die tatsächliche Situation der einzelnen Abteilungen. Das ist wichtig, denn zusammen mit den anschließenden tiefgreifenden Workshops entsteht ein valides Bild der einzelnen Teams und der gesamten Organisation. Die Workshops dienen dann weiterhin der Vertiefung der einzelnen Themen und haben zum Ziel, die gemeinsame Reise in die Zukunft zu erarbeiten – mittels festgelegtem Maßnahmenkatalog, Prioritätenliste und Timelines. Jeder kennt am Ende der Workshops den Fahrplan, die Abfahrtszeiten und das Ziel.



Und wie geht es dann weiter? Um den Prozess zu begleiten, haben sich zusätzlich zu dem Einsatz von Coaches sog. „Puls-Befragungen“ als besonders hilfreich erwiesen – sozusagen als „Reisebegleiter“. Derartige Messungen zeigen klar, wo die Teams und das gesamte Unternehmen im Laufe der Änderungsprozesse stehen und ob es gelungen ist, die Mitarbeitenden mitzunehmen. Ebenfalls die Umsetzung der festgelegten Maßnahmen kann mit diesem Werkzeug nahezu zeitgleich nachverfolgt und ggf. zielgerichtet neu justiert werden. So können Veränderungen über die Zeit erfasst werden, was gerade bei komplexeren Neuerungen evtl. sogar Umstrukturierungen eine transparente Fokussierung der Aktivitäten ermöglicht.







„Man reist ja nicht um anzukommen, sondern um zu reisen.“

Johann Wolfgang von Goethe



Das richtige Gepäck

Johann Wolfgang von Goethe sagte einst: „Man reist ja nicht um anzukommen, sondern um zu reisen.“ Und hierbei ist es natürlich wichtig, dass die Reise möglichst angenehm verläuft und jeder das richtige Gepäck dabeihat. Verhaltenswissenschaftlich verstehen wir Organisationen als Interaktion von Individuen, die ihre persönlichen Ziele in unterschiedliche Verhandlungsprozesse einbringen. Organisatorisches Verhalten untersucht die Mechanismen, die diese Interaktion steuern, und versucht jene Verhaltensweisen und Passung zu identifizieren und zu fördern, die dem Überleben und der Effektivität der Organisation förderlich sind. Was benötigen wir, um optimales organisatorisches Verhalten in einem Unternehmen zu erreichen, oder anders ausgedrückt: Was müssen wir für diese Reise auf die Packliste setzen?


  1. Zufriedenheit fördern.

  2. Die „passenden“ Leute finden.

  3. Passende Organisationskultur finden.

  4. Führung und Konfliktlösung.

  5. Mitarbeiter besser verstehen.

  6. Verstehen, wie man „gute“ Führungskräfte entwickelt.

  7. Verstehen, was ein „gutes Team“ ist und wie es entwickelt werden kann.

  8. Höhere Produktivität.



"Wir packen unseren Koffer und nehmen mit...."

Je besser die Mitarbeiter zu ihren Aufgaben und dem Umfeld passen, desto mehr sind sie bereit zu leisten und desto engagierter und kompetenter für Veränderungen sind sie. Dieser Änderungsprozess kann durch smarte Tools wie beispielsweise „Stimmungsbarometer“ und „Puls-Befragungen begleitet und gesteuert werden. Es geht für Unternehmen darum Pionierarbeit zu leisten - für ein radikal besseres organisatorisches Setup: eines, das Ziele und Strategien mit förderlichem menschlichem Verhalten verbindet. Daraus ergibt sich ein organisatorischer Kreislauf, der Umsatz und Gewinn steigern kann und Kosten reduziert.



Quelle: Ingrid Erkel und Dr. Daniel Nummer. 2020. „Wer will schon ein totes Pferd reiten? Vitale Organisationen sind selten. www.deutsches-ingenieurblatt.de

Bildquelle: Pixabay